Veganes Bananenbrot
ausfreudeamkochen

DAS LECKERSTE VEGANE BANANENBROT

Oft komme ich ganz spontan auf den Gedanken, etwas backen zu wollen. Es soll nicht zu aufwändig sein und am besten aus wenigen Zutaten bestehen. Mithilfe von Doktor Google wird man schnell fündig und stößt auf unzählige Rezepte, die dieser Kategorie entsprechen. So habe ich auch ein tolles Rezept für veganes Bananenbrot bei der lieben Shia von cakeinvasion entdeckt, welches ich euch hier verlinke. Ich habe es individualisiert und möchte es heute mit euch teilen, denn dieses vegane Bananenbrot ist einfach göttlich.

Zutaten veganes Bananenbrot

  • 3 reife Bananen
  • 120 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 80 ml Haferdrink (oder ein anderer Pflanzendrink)
  • ein Päckchen Vanilleextrakt oder eine Packung Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 50 g brauner Zucker oder Palmzucker
  • 1 TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 190 g Vollkornmehl
  • 1 EL Stärke oder 1 EL Puddingpulver
  • 50 Gramm dunkle Schokolade oder Schokotröpfchen

Rezept

  1. Heizt den Ofen auf 175 ° Grad vor (Ober-/Unterhitze)
  2. Zerknautscht die Bananen mit einer Kabel in einer Rührschüssel und gebt das Öl, den Haferdrink, die Vanille und den Zucker hinzu und vermengt alles
  3. Zerhackt die dunkle Schokolade und hebt sie unter den Teig
  4. Gebt Salz, Mehl, Stärke und Backpulver hinzu und rührt nochmal ordentlich
  5. Ab mit dem Teig in eine eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenbackform
  6. Rein in den Ofen

Mein Trick

Ich habe auf den Guss verzichtet und mich stattdessen dazu entschieden, gehackte dunkle Schokolade einzuarbeiten. Laut dem Rezept der lieben Shia soll das vegane Bananenbrot jetzt 50 bis 60 Minuten in den Ofen. Ich habe es schon nach 40 Minuten herausgenommen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Bananenbrot ist dann noch richtig knautschig und teigig. Das muss man natürlich mögen. Wenn das nicht euer Fall ist, lasst es einfach länger im Ofen. Viel Spaß damit!

Bananenbrot vegan

PS: ein weiteres einfaches und köstliches Rezept für knusprige Müsliknusperecken mit Sesam findet ihr hier

Write a comment