Lizza Low-Carb Pizza
ausfreudeamkochen

LIZZA LOW-CARB PIZZA

Neulich hat mir eine Kollegin ganz begeistert von DEM neuen Produkt „Lizza“ berichtet. Ich fragte mich natürlich erstmal, was das denn bitte sein soll und begab mich auf die Suche in den Weiten des Netzes. Nachdem ich fündig wurde, war ich angesteckt. Ich kontaktierte das Team mit der Frage, ob ich es einmal ausprobieren durfte und erhielt wenig später die folgende Antwort von Matthias:

Hey liebe Ulrike, wir würden uns sehr freuen, wenn du die Lizza testen und darüber berichten könntest. Ganz liebe Grüße, Matthias

Gesagt, getan!

Was ist Lizza?

Lizza ist eine Low-Carb Pizza. Jetzt macht der Name auch Sinn. Ich weiß. Als würde es nicht schon ausreichen, dass der Teig kohlenhydratarm ist, ist er außerdem hefefrei, laktosefrei, vegan und glutenfrei.

Aus was besteht Lizza?

Wasser, Goldleinmehl teilentölt (49%), Chia gemahlen (4,2%), Kokosmehl, Koriander, Meersalz, Flohsamenschalen. Alle landwirtschaftlichen Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Die Nährwerte von Lizza

pro 100g
Energie 119kcal (498kJ)
Fett 5,5g
Kohlenhydrate 2,9g
Ballaststoffe 17,2g
Eiweiß 12,2g
Broteinheit 0,4BE

Im Vergleich dazu die Werte von herkömmlichem Pizzateig (Quelle: fddb)

pro 100 g
Energie 261kcal (1093kJ)
Fett 5,1g
Kohlenhydrate 44,1g
Ballaststoffe 0,0g
Eiweiß 6,6g
Broteinheit 3,7BE

Wie man sehen kann, unterscheidet sich der Teig besonders hinsichtlich der Kalorien, Kohlenhydrate und Ballaststoffe vom handelsüblichen Pizzateig. Schon allein dieser Fakt ist für mich ein Entscheidungskriterium für Lizza, denn besonders am Abend achte ich gerne mal auf eine möglichst geringe Kohlenhydratmenge. Außerdem sind die Inhaltsstoffe einfach super, sodass sogar ein Vollkornbrot keine wirklich gesündere Alternative wäre.

Und wie schmeckt Lizza?

Zutaten Lizza Low Carb Pizza

Ich durfte ein Paket mit 2 x 2 eingeschweißten Teigstücken und zwei Gläsern der Lizza Tomatensauce empfangen. Um den Teig richtig zuzubereiten, habe ich mich schön an das vorgegebene Rezept gehalten.

  • Vorheizen. Den Backofen auf 220°C (Umluft) vorheizen. Ist der Teig tiefgekühlt, erst auftauen lassen.
  • Vorbacken. Den Teig aus der Folie nehmen und für 6-10 min auf Backpapier vorbacken.
  • Belegen. Den vorgebackenen Teig nach Belieben mit Zutaten belegen.
  • Backen. Die belegte Lizza auf Backpapier bei 220°C Umluft für 10-15min backen.
  • Als ich den Teig aus der Packung nahm, war ich erst etwas verwundert über das Aussehen und die Konsistenz des Produktes. Die Teigstücke füllen nebeneinander gelegt perfekt ein Backblech, erinnern vom Erscheinungsbild aber etwas an eine Pinnwand. Der Teig ist sehr dünn und fest und riecht nicht wirklich appetitlich.

    Lizza Teig

    Davon habe ich mich mal nicht verunsichern lassen und habe die Lizza, wie angegeben, 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen gegeben. Dabei ist eines der Teigstücke aufgebläht, was aber überhaupt nicht schlimm ist, denn nach einem Einstich in die Teigblase ist alles wieder gut. Puh.

    Danach ging es ans Belegen. Als erstes habe ich ein Glas der Tomatensauce auf den Teigstücken verteilt. Sie besteht aus Tomaten, Tomatenmark, Zwiebeln, Äpfeln, Kokosöl, Olivenöl, Wasser, Meersalz, Oregano, Basilikum, Fenchel, Lorbeerblättern und Pfeffer. Ich finde, dass der Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber im Endeffekt sehr gut zum Teig aus Leinsamen und Chiasamen passt. Danach habe ich halbierte Tomaten, getrocknete Tomaten, Paprika und veganen Streukäse dazu gegeben.

    Lizza Zubereitung Low-Carb Pizza

    Nachdem die Pizza 15 Minuten im Ofen war, konnte ich sie herausnehmen und genießen. Gut aussehen tut sie auf jeden Fall, was auch dem Basilikum und der Avocado zu verdanken ist, die ich nach dem Backen über die Pizza gestreut habe.

    Lizza Low-Carb Pizza

    Nach dem Essen kann ich sagen: Ich bin begeistert, denn der Teig wird super knackig und die Größe einer Platte ist perfekt für eine Person. Natürlich ist die Lizza sehr dünn und geschmacklich nicht wirklich mit einer klassischen Pizza vergleichbar, aber das stört mich keineswegs. Dieses wirklich große Stück Lizza (180g) hat ohne Belag gerade mal 214 Kalorien und 5 Gramm Kohlenhydrate. Durch die Tomatensauce kommen nochmal 47 Kalorien und 9,5 Gramm Kohlenhydrate dazu. Wenn ihr jetzt, so wie ich, Gemüse, fettarmen Käse und etwas Grünzeug als Belag wählt, ist das eine perfekte Mahlzeit mit super Inhaltsstoffen.

    Die Lizza gibt es hier zu bestellen. Sie wird geliefert und hält sich ungekühlt circa 1 Woche, im Kühlschrank mindestens 3 Wochen und eingefroren bis zu einem halben Jahr. Die Lizza kann man sogar süß belegen und zum Frühstück genießen oder aber als Flammkuchen zubereiten. Die Rezepte findet ihr alle auf der Seite, sowie weitere Informationen zu den Preisen und Nährwerten. Das günstigste Lizza-Paket, den Lizza 4er, gibt es für 9,96 Euro.

    Was haltet Ihr von der Superfood-Pizza?

    Eure Ulle

    Lieber Matthias, lieber Marc,

    vielen Dank, dass ich Lizza ausprobieren durfte. Ich bin begeistert und hoffe, dass ihr viele weitere Pizzaliebhaber von eurem tollen Produkt überzeugen könnt.

    Comments (1)

    • Mir hat’s auch geschmeckt 🙂

      Antworten

    Write a comment