ausfreudeamkochen

Kumpir, das etwas andere Fastfood

Vor circa einem Jahr habe ich zum ersten mal Kumpir gegessen. Für mich war dieses Gericht neu und für alle die unter euch, die auch nicht wissen, was sich dahinter verbirgt , versuche ich es nun zu erklären.

Das Wort Kumpir ist das türkische Wort für Ofen- oder Folienkartoffel.

Kumpir ist ein Gericht aus dem Balkan. Es handelt sich um eine große Kartoffel mit einem Durchschnittsgewicht von 350 – 500 Gramm, die in einem Steinofen gegart wird. Anschließend wird das innere der Kartoffel mit etwas Butter und Käse (für Veganer mit Olivenöl) vermengt und dient als Basis. Jetzt kommt der tolle Part. Jeder Gast kann frei wählen, wie er seine Kartoffel essen möchte. Ob mit Sour Creme, Hähnchen, Gemüse oder Humus. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und es wird nicht langweilig. Der Geschmack der Kartoffel-Butter-Käse-Masse in Kombination mit den frischen Zutaten ist einfach nur lecker und hat meinen Nerv voll getroffen. Die meisten Toppings sind dabei auch für Vegetarier und/oder Veganer geeignet.

Jedem der gerne Kartoffeln mag und ein schnelles Essen sucht, was gesund und lecker und auch noch günstig ist, sollte Kumpir eine Chance geben und es einmal probieren. In Berlin findet man tolle Läden am Boxhagener Platz, in Kreuzberg (La Femme) oder in der Weinmeisterstraße (mein Favorit bisher). Mehr hier!

Sodann, ich hoffe es schmeckt euch, genauso gut wie mir!

Kumpir, gefüllte Ofenkartoffel mit Couscous

Comments (0)

Write a comment